Dream Theater München 2020

Dream Theater – Distance Over Time Tour – 09.02.2020 – Zenith München – Konzertbericht

Am 09.02.2020 war es endlich soweit: Dream Theater rockten das Zenith München. Ein unvergesslicher Abend, wie man ihn von Dream Theater erwartet hatte.

Die Bühne präsentierte sich in einem schlichten Gewand, lediglich mit den Instrumenten und einer Videoleinwand ausgestattet. Einen besonderen Blickfang bildeten jedoch das riesige Drumset von Mike Mangini sowie der künstlerisch gestaltete Mic-Ständer von James LaBrie.

Dream Theater

James LaBrie - Dream Theater 2020 München
James LaBrie – Dream Theater – 09.02.2020 – Zenith München – Photo: © The Discovered Land

Pünktlich um 19:00 Uhr ging es auch schon los. Es wurde dunkel und auf der Bühne wurde es mit einem Video lebendig. Unter Applaus betraten John Petrucci, John Myung, Jordan Rudess und Mike Mangini die Stage. Vocalist James LaBrie folgte kurz darauf.

Dream Theater brillierten von der ersten Note an wie eh und je und begeisterten ihre Fans mit dem typischen, beliebten Gesang von James La Brie, den grandiosen Leistungen an der Gitarre durch John Petrucci, den starken Bass von John Myung und die treibend-druckvollen Drums des Mike Mangini.

John Petrucci Dream Theater München 2020
John Petrucci – Dream Theater – 09.02.2020 – Zenith München – Photo: © The Discovered Land

Es ist diese spezielle Gabe, dieses fast schon einzigartige Talent von Dream Theater, durch ihre Musik nicht nur zu fesseln und zu begeistern, sondern ihre Fans auch zum Träumen zu bringen und in eine völlig andere Welt zu entführen.

LaBrie agierte in gewohnt sympathischer Manier und hielt dem begeisterten Publikum auch immer wieder das Mikrophon entgegen. Während einer kurzen Ansprache von ihm wurde es ganz still im Zenith. Er erzählte dem Münchner Publikum, wie gesegnet die Band sei, auf die Bühne zu kommen und „das“ vor ihnen zu sehen. Ihre geliebten Fans. Das Publikum quittierte diese Liebeserklärung auch umgehend mit tosendem Applaus.

John Myung Dream Theater 2020 München
John Myung – Dream Theater – 09.02.2020 – Zenith München – Photo: © The Discovered Land

Weiter meinte James LaBrie, dass sie alle fähig sind, die Musik zu feiern und „fuckin’ shit face drunk“ zu werden. Anscheinend schüttelte einer der Fans den Kopf, was der sympathische Vocalist sofort merkte. Du nicht? frage er? Weil du morgen arbeiten musst? Wenn du „shit face drunk“ wirst, gehst du morgen nicht zur Arbeit. Schmunzelnd meinte er weiter: Siehst du, ich habe gerade deine Gebete beantwortet. 

Im weiteren Verlauf seiner Ansprache wurde LaBrie von John Petrucci unterbrochen, was zu einem witzigen Wortwechsel und letztendlich dazu führte, dass Mike Mangini James LaBrie ein Tambourin in die Hand drückte. Was dieser schmunzelnd damit quittierte, nun der unglaublichste Tambourin-Spieler zu sein. Nach dieser äußerst sympathischen und witzigen Ansprache ging es dann musikalisch mit „Fall Into The Light“ weiter.

Dream Theater 2020
Jordan Rudess – Dream Theater – 09.02.2020 – Zenith München – Photo: © The Discovered Land

Nach einer rund 20-minüten Pause folgte nun das volle, im Jahr 1999 erschienene Album „Metropolis, Pt 2: Scenes From a Memory“.

Während des gesamten Konzerts waren im Hintergrund Videopassagen zu sehen. Diese reichten vom Weltall über ein fahrendes Auto auf nasser Straße bis hin zum Zeichentrickstil und Grabsteinen mit Namen verstorbener Musiker darauf. Die Videos spiegelten durchweg die Atmosphäre der Musik wieder und waren perfekt darauf abgestimmt.

Mike Mangini Dream Theater 2020
Mike Mangini – Dream Theater – 09.02.2020 – Zenith München – Photo: © The Discovered Land

Fazit

Dream Theater boten ein großartiges Konzert, welches keinerlei Wünsche offen ließ. Top Band, top Sound, top Abend. Diese Legende des Progressive-Metal beweist immer wieder, dass es keiner großen Showeffekte und dergleichen bedarf, um den Fans ein traumhaftes Konzerterlebnis zu verschaffen. Schließlich präsentieren sich Dream Theater live on Stage fast schon unspektakulär und völlig auf ihre Instrumente bzw. den Gesang konzentriert. 

Doch genau das ist es, was die Konzerte von Dream Theater so besonders macht. Es geht um die Musik, nicht um die Show. Und so setzen diese fünf absolut perfektionistischen Musiker mit fesselnden Melodien, überwältigenden Arrangements und einer Atmosphäre, die ihresgleichen sucht im Publikum Emotionen frei. 

Dream Theater ist eine der Bands, die jeder (mindestens) einmal live on Stage gesehen haben sollte. Denn es ist stets ein unvergessliches Erlebnis, welches in den Erinnerungen Gefühle anstatt Show zurücklässt.

Ihr habt die Show in München verpasst? Auf der Dream Theater Website findet ihr weitere Tour-Termine.

Weitere Bilder des Abends findet ihr hier.

Dream Theater waren bereits 2017 im Zenith München. Wir waren natürlich auch damals dabei: unser Konzertbericht 2017.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!
Scroll to Top