Free & Easy Festival Backstage München von 20.07. – 05.08.2017 – Konzertbericht

Mehr als 2 Wochen ist es jetzt her, dass auf dem Free & Easy Festival 2017 der letzte Ton erklang. Was war das für ein Festival! 17 Tage voller Musik, guter Laune und interessanter Leute.

 

 

Das Free & Easy, ein Festival, wie es wohl kein zweites mal in Deutschland gibt. Fast 3 Wochen Festivalpower pur. Und das ohne Eintritt! Kostenlos! Von 20.07. – 05.08.2017 präsentierte das Backstage München täglich hammer Bands auf 4 Indoor-Bühnen. Auch auf der Open Air-Bühne war einiges geboten.

 

Dazu gab es reichlich Freiflächen sowie die Sonnenterrasse und den Biergarten zum gemütlichen Beisammensein. Mit Softdrinks, Bier und Cocktails gegen den Durst sowie Burger, Pommes und Sandwiches war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Und die Bands? Da war so einiges geboten! So zum Beispiel

 

  • Acid King
  • Anchors & Hearts
  • Death Angel
  • Elder
  • Iced Earth
  • J.B.O.
  • Krisiun
  • Pro-Pain
  • Prong
  • Pyogenesis
  • Sanctuary
  • Scavanger
  • Stormhammer
  • und viele mehr

 

Wir von Metal Affair waren an einigen Tagen vor Ort, um die einmalige Atmosphäre des Free & Easy Festivals zu erleben.

 

22.07.2017 – Rantanplan, The Toasters, IQ Zero – Tenside, Resist The Ocean, The Snuff, Rising Insane

 

Unser Beginn des Free & Easy Festivals 2017. Und was für einer!

 

IQ Zero. Der Sound der Punkrocker erinnert stark an Green Day. Dennoch kann man ihn heraushören, ihren ganz eigenen Stil. Ein Mix, der gefällt.

 

The Toasters lieferten einwandfreien American 2-Tone-Ska ab und bewiesen, dass sie nicht umsonst als Ska-Legende gefeiert werden.

 

Rantanplan sorgten mit ihrem fetzigen Ska-Punk für gute Laune. Eine Band, der man ihren Bock auf Musik noch so richtig anmerkt.

 

Free & Easy Festival
Rantanplan – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © Andreas „Elwood“ Brauner

 

Tenside sorgten mit harten Riffs und perfekten Growling Shouting für feinste Metal-Laune. Metalcore, Numetal, whatever. Tenside liefern Metal, wie er gefällt.

 

Free & Easy Festival
Tenside – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © Andreas „Elwood“ Brauner

 

Resist The Ocean beweisen, dass Metal und Hardcore auch melodisch geht. Und das auf eine einwandfreie, harte Art und Weise. We like!

 

Free & Easy Festival
Resist The Ocean – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © Andreas „Elwood“ Brauner

 

The Snuff begeisterten mit ihrem Modern Rock das Publikum und schafften es, die bereits gute Stimmung noch weiter zu steigern.

 

Rising Insane, das ist Metalcore pur. Geniale Riffs treffen auf melodische Refrains und mit Breakdowns und Shouts dazu boten Rising Insane wirklich alles, was das Metal-Herz begehrt.

 

Free & Easy Festival
Rising Insane – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © Andreas „Elwood“ Brauner

 

26.07.2017 – PRONG, Spoil Engine, Smoke The Sky

 

Smoke The Sky starteten von Anfang an mit voller Metal-Power. Technisch top und mit einer riesigen Spielfreude begeisterten Smoke The Sky das Publikum. Welches am Ende des hammer Gigs Zugabe-Rufe verlauten ließ.

 

Beim Auftritt von Spoil Engine waren die Zuschauer etwas zurückhaltender. Kein Grund für die Band, nicht alles zu geben. Mit einwandfreiem Metalsound und überraschend kräftigen Screams der sympathischen Sängerin schafften es Spoil Engine schließlich doch, die zu Beginn ihres Auftritts noch recht lichten Reihen zu füllen.

 

Von den Besuchern an diesem Abend sehnlichst erwartet: PRONG. Und die sorgten auch gleich für eine Überraschung am Bass. Dort stand nicht wie erwartet Mike Longworth, sondern jemand ganz anderes: der Gitarrentechniker Sean McAnn. Was war passiert? Ein Krankheitsfall in der Familie führte Bassist Mike Longworth überraschend zurück in die USA. Den Auftritt absagen? Aber doch nicht PRONG! Also wurde improvisiert und Sean McAnn übernahm den Bass. Auch die gesamte Truppe von Spoil Engine half abwechselnd mit. Hut ab vor PRONG, Sean McAnn und Spoil Engine vor so viel Spielfreude, Hilfsbereitschaft und Engagement.

 

27.07.2017 – Death Angel, Krisiun, AntiPeeWee – J.B.O., TuXedoo

 

Der 27.07.2017. Ein Free & Easy-Tag wie jeder and…. Moment! Lief da nicht etwas rosa-farbenes umher. Rosa? Im Backstage? Wenn Death Angel spielen? Echt jetzt? Oh ja! Die rosa Armee-Fraktion war los! Denn neben Death Angel gaben sich an diesem Tag auch J.B.O. die Ehre. Wie wahrlich unschwer zu erkennen war, an all den rosa Shirts und Accessoires. Wenn schon alles so rosafarben war, fangen wir auch gleich mit den Blödel-Rockern und ihrer Vorband an.

 

TuXedoo brachten ihren Original Austrian Alpencore ins Backstage. Und das stilecht in ansehnlichen Lederhosen. Und die Musik? Kraftvoll, mitreißend und definitiv perfekt vor J.B.O.

 

Free & Easy Festival
TuXeedo – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © Andreas „Elwood“ Brauner

 

J.B.O., was will man zu dieser Band noch sagen. Die Fans kamen in Scharen und das Backstage erstrahlte durch sie in ungewohntem rosa. Als J.B.O. dann loslegten, wurde allerdings schnell klar, dass rosa längst nicht fein und brav bedeutet. In gewohntem Stil brachten J.B.O. das Publikum zum Rasen und sorgten für einen gelungenen Abend voller Blödelei, Metal und gutem Rock’n’Roll.

 

Free & Easy Festival
J.B.O. – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © Andreas „Elwood“ Brauner

 

AntiPeeWee. Eine Wilde Band mit angenehm wilder Musik. Und natürlich jeder Menge Fun und Action auf der Bühne.

 

Death Metal par excellence boten Krisiun. Das Publikum, das sich zu diesem Gig vor der Bühne einfand war das Alter betreffend, erfreulich bunt gemischt. Die Brasilianer legen auch gleich mächtig los und ballerten den Fans die Riffs nur so um die Ohren. Krisiun erfreute uns mit Elementen, die ebenso Groove als auch Doom beinhalteten und die Blastbeats konnten sich mehr als nur sehen bzw. hören lassen. Krisiun genossen ihren Auftritt und kamen dabei herrlich sympathisch rüber.

 

Free & Easy Festival
Krisiun – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © Lilly W

 

Death Angel beherrschten vom ersten Ton an die Stage sowie das Publikum. Und letzteres setzte ebenso schnell zum Moshpit an. Die Melodien und Riffs der Band flogen uns nur so um die Ohren. Apropos flog… Frontman Mark Osegueda flog auch. Und zwar bei seinen zahlreichen Sprüngen, die er on Stage vollführte. Ein wahrer Wirbelsturm am Mikrofon. Death Angel präsentierten sich an diesem Abend gewohnt publikumsnah inklusive Hände schütteln, abklatschen und Co. An diesem Abend haben Death Angel wieder einmal bewiesen, dass ihr guter Ruf und ihre große Schar an Fans nicht von ungefähr kommen.

 

Free & Easy Festival
Death Angel – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © Lilly W

 

28.07.2017 – Wildcard Event zur Deutschen Luftgitarren-Meisterschaft

 

Ein Abend, der es in sich hatte. Der Wildcard Event zur Deutschen Luftgitarren-Meisterschaft hielt, was er versprach. Ein wilder Abend voller Musik und Energie und – wie sollte es anders sein – Leidenschaft an der Luftgitarre.

 

29.07.2017 – 12. Deutsche Luftgitarren-Meisterschaft

 

An diesem Tag hieß es: an die Luftgitarren, fertig, los! Und das mit dem fetten Sound von Pyogenesis. Diese legten auch sofort richtig los. Volle Power von Anfang an. Wie gewohnt zauberte Gizz Butt auf seiner Gitarre regelrecht und der Gesang von Flo V. Schwarz, ein Ohrwurmgarant wie er im Buche steht.

 

Free & Easy Festival
Pyogenesis – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © Andreas „Elwood“ Brauner

 

Und wie sollte es anders sein, die Power von Pyogenesis steckte an. Kein Wunder, bei der Riff-Party, die auf der Bühne von Statten ging. Eine Stimmung, die der 12. Deutschen Luftgitarren-Meisterschaft zu Gute kam. Die Teilnehmer legten sofort richtig los und es war eine wahre Freude, ihnen dabei zuzusehen.

 

Das Rennen um den Sieg bei der 12. Deutschen Luftgitarren-Meisterschaft machte schließlich „Ehrwolf“, Patrick Čulek! Ein Interview mit ihm findet ihr in Kürze hier bei Metal Affair.

 

31.07.2017 – Acid King, Elder, Child, King Buffalo

 

King Buffalo eröffneten mit ihrem Psychedelic/Heavy Blues/Stoner Rock-Sound die Stage. Waren die Reihen zu Beginn des Gigs noch recht licht, änderte sich das im Verlauf des Auftritts der dreiköpfigen Kombo. King Buffalo lieferten gut ab und schafften es, das Publikum von sich zu überzeugen.

 

Free & Easy Festival
King Buffalo – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © The Discovered Land

 

Es folgten Child. Die Heavy Visceral-Band aus Melbourne überzeugte auf der ganzen Linie und konnte das Publikum für sich begeistern.

 

Free & Easy Festival
Child – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © The Discovered Land

 

Gleiches gelang Elder mit ihrer gelungenen Mischung aus Psychedelic Rock und Heavy Prog.

 

Durch King Buffalo, Child und Elder bestens aufgewärmt, fieberte das Publikum nun dem Hauptact entgegen.

 

Acid King, diesen Bandnamen hörte man auf dem gesamten Backstage-Gelände immer wieder. Es kam einem fast so vor, als wären alle nur für diese eine Band erschienen. Kein Wunder, brillierten Acid King doch mit einer meisterlichen Mischung aus Metal, Psychedelic und Rock. Die Halle platzte fast aus allen Nähten und schon nach nur wenigen Riffs wusste auch der letzte, warum. Acid King, die Könige des Abends!

 

Free & Easy Festival
Acid King – Free & Easy Festival 2017 – Photo: © The Discovered Land

 

Unser Fazit zum Free & Easy Festival 2017

 

Wie ihr seht, es war so einiges los beim Free & Easy Festival 2017. Was dieses kostenlose Festival so besonders macht? Die kunterbunte Mischung an Musik und Besuchern, Party und Kleinkunst und so vielem mehr. Und wer etwas genauer hingesehen hat, konnte sogar den ein oder anderen VIP unter den Gästen erspähen. Wie beispielsweise Geoff Thorpe, seines Zeichens Gitarrist bei Vicious Rumors.

 

Das Free & Easy Festival ist mehr, als einfach nur eine Aneinanderreihung von Konzerten. Es ist schwer zu beschreiben. Die Atmosphäre und die Stimmung beim Free & Easy Festival ist besonders und führt dazu, dass man immer gerne wiederkommt. Beim Free & Easy im Backstage München findet man stets Gleichgesinnte, Freunde, gute Musik und so vieles mehr.

 

Probier es aus und sei nächstes Jahr mit dabei. See y’all beim Free & Easy Festival 2018 im Backstage München.

 

Mehr Fotos von den Konzerten dieses tollen Festivals findet ihr auf der Metal Affair-Facebooksite sowie auf der Facebooksite von The Discovered Land.

 

Vielen Dank an das Backstage München für dieses tolle Festival! Und natürlich auch vielen Dank an die zahlreichen Bands für ihre hammer Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!