Tanzt! 2019

Tanzt! 2019 – Konzertbericht

Am 16.11.2019 war es wieder soweit: Tanzt! Wer beim Blick auf das LineUp dachte, das Tanzt! 2019 macht einen Schritt zurück, der irrte. Es ging nur ein wenig back to Basic, zurück zu seine Wurzeln. Doch der Stimmung tat dies keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil.

Tanzt! 2019

Vor vielen Jahren begann das Tanzt! Festival als kleines, aber äußerst feines Underground-Festival. Über die Jahre hinweg diente es vielen kleinen Bands als Sprungbrett. Und genau dem blieb das Tanzt! auch dieses Jahr treu. Obwohl es auch einen mehr als einfach nur bekannten Headliner zu bieten hatte. 

War das Backstage Werk zu Beginn noch recht spärlich gefüllt, änderte sich dies im Verlauf des Abends. Dies gab die Möglichkeit, sich ein wenig unter die Fans zu mischen. Man traf Tanzt!-Erstlinge und auch langjährige Fans und auch ein paar wenige Kostümierte hatten sich ins Publikum gemischt. Ein bunter Haufen voller guter Laune undLiebe zur Musik. Und einfach auch ein Teil davon, was das Tanzt! so besonders macht.

VERA LUX

Den Abend eröffneten Vera Lux und beschallten das noch recht gering besuchte Werk mit ihrem Folk-Metal. Die Nürnberger legten auch gleich richtig los, wobei vor allem die Energie und Stimme von Vocalistin Inara auffiel. Harte Riffs treffen mitreissende Melodien. Möchte man wirklich das Haar in diesem Folk-Metal Auftritt suchen, könnte man höchstens ein paar schiefe Dudelsack-Töne finden und eine leider oftmals fast nicht zu hörende Geige. Doch alles in allem lieferten Vera Lux gehörig ab und sorgten für eine absolut gelungene Eröffnung des Abends.

DELVA

Weiter ging es mit Delva, welche sich selbst im Bereich des Folk, Akkustik-Rock und der Experimental Music sehen. Definitiv also eine Band die passt für das Tanzt!. Delva präsentierten einige Songs aus ihrem voraussichtlich Mitte 2020 erscheinenden Album „Spuren“ und natürlich auch zahlreiche bekannte Stücke. Dem Publikum gefiel’s und die Stimmung stieg weiter. Auf ein wunderbares Tanzt! 2019!

VOGELFREY

Auch Vogelfrey hatten einiges Neues zu bieten und trieben mit ihrem Folk-Metal die Stimmung weiter an. Die aus Hamburg stammende Band sorgte durch ihre Spielfreude und die mitreissenden Songs für die erste Polonaise des Abends. Fans der Band fiel es schnell auf, dass an der Besetzung anders war. Es fehlte Jo. Doch sie wurde durch Sandy (Storm Seeker) gut vertreten. Die Songs des neuen Albums „Nachtwache“ definitiv an und die Stimmung im Werk wurde durch Vogelfrey noch um einiges mehr angeheizt.

CULTUS FEROX

Cultus Ferox
Cultus Ferox – Tanzt! 2019 – Backstage München – Photo: Lilly (Metal Affair)

Nun betragen die Berliner Cultus Ferox die Stage und sorgte mit ihrem gekonnten Mittelalter-Rock gehörig für Stimmung. Bei diesem Auftritt stand Strahli an der Gitarre,  Klauz saß am Schlagzeug und auch eine neue Bassistin wurde vorgestellt.

Cultus Ferox
Cultus Ferox- Tanzt! 2019 – Backstage München – Photo: Lilly (Metal Affair)

Leider stellte sich dieser Auftritt als einer der schwächsten des Abends heraus. Wiederkehrende Probleme mit dem Timing am Schlagzeug waren dabei noch das kleinste Manko, wenn man an die beiden Tänzerinnen denkt, welche sich leider leider auch am Gesang versuchten. Von geschockten Gesichtern bis zu verhaltenem Lachen war im Publikum hier alles zu sehen. Wobei es auch den ein oder anderen gab, dem dieser doch sehr improvisiert wirkende Auftritt zu gefallen schien.

YE BANISHED PRIVATEERS

Ye Banished Privateers
Ye Banished Privateers – Tanzt! 2019 – Backstage München – Photo: Lilly (Metal Affair)

Bereits 2018 sorgten die Schweden für top Stimmung beim Tanzt!. Umso größer die Freude, dass sie auch dieses Jahr wieder Teil des LineUps waren. Auch wenn der Soundcheck hier etwas länger dauerte – kein Wunder bei 9 Musikern on Stage – mit ihrem ebenso spaßigem wie mitreissendem Sound machten Ye Banished Privateers die Wartezeit schnell wieder wett. BTW: die gesamte Bandstärke beträgt im Normalfall 21 Personen. Ihr könnt euch vorstellen, wie diese abliefern, wenn schon 9 von ihnen so begeistern können.

Ye Banished Privateers
Ye Banished Privateers – Tanzt! 2019 – Backstage München – Photo: Lilly (Metal Affair)

Die Kostüme, die Musik, die Showeinlagen, das Chaos, die Spielfreude und mehr. Hier passte einfach alles. Das Publikum feierte und sang mit als gäbe es kein Morgen. Ein wahrlich mehr als gelungener Auftritt mit überaus begeisterten Fans.

VROUDENSPIL

Vroudenspil
Vroudenspil – Tanzt! 2019 – Backstage München – Photo: Lilly (Metal Affair)

Vroudenspil, inzwischen wie es scheint ein fester Bestandteil des Tanzt!, boten auch dieses Jahr wieder Folk-Rock vom Feinsten. Mit im Gepäck allerlei Neues von „Panoptikum“. Es fällt auf, dass sie sich langsam aber sicher von ihrem Freibeuter-Rock entfernen und neue musikalische Wege gehen. Schlecht ist dies keineswegs, wie die Reaktion des Publikums bei diesem Auftritt zeigt. 

Vroudenspil 2019
Vroudenspil – Tanzt! 2019 – Backstage München – Photo: Lilly (Metal Affair)

Wie sehr Vroudenspil mit dem Publikum können, zeigte sich nicht nur durch die Wall of Death bei „Rebellion“ – mit Don Santo mitten in der Menge. Es wird gefeiert, gesprungen und getanzt und die Haare fliegen. 

FOLKSTONE

Folkstone
Folkstone – Tanzt! 2019 – Backstage München – Photo: Lilly (Metal Affair)

Mit etwas Wehmut sah man dem Auftritt von Folkstone entgegen. Schließlich sollte dies das letzte Konzert der Medieval Folk Rock Band sein. Ihren ersten Auftritt beim Tanzt! hatten die Italiener 2012 und nun ging es zu Ende. Doch wer kann schon trauern, wenn Folkstone auf der Bühne stehen! Das dachten sich auch die Fans und feierten die Band ein letztes Mal.

Folkstone 2019
Folkstone – Tanzt! 2019 – Backstage München – Photo: Lilly (Metal Affair)

Die Band bewies eine Spielfreude, die einfach ansteckend war. Es wurden die Haare geschüttelt, leidenschaftlich mitgesungen und der Auftritt noch um einiges mehr genossen als die letzten Male. Es entstand eine Atmosphäre, in der Feierwut und Gänsehaut sich trafen und dem ganzen einen absolut unvergesslichen Charakter gaben.

Das Tanzt! 2019 – Fazit

Im Gegensatz zu den Vorjahren hat sich das Tanzt! 2019 etwas zurückgenommen. Und beweist damit eindrucksvoll, dass größer nicht immer auch besser ist. Die Stimmung hätte nicht besser sein können und das LineUp hatte es ebenfalls in sich.

Das Tanzt! zeigte auch 2019 wieder, dass es etwas ganz besonderes ist. Ein Festival, das durch seine ganz besondere Atmosphäre punktet und das wirklich niemanden enttäuscht nach Hause gehen lässt. 

Jeder Fan von Mittelalter-Rock, Folk-Rock, Folk-Metal und dergleichen sollte das Tanzt! zumindest einmal gesehen haben. Und die Geschichte des Tanzt! zeigt, dass es nur für die wenigsten ein einmaliger Besuch gewesen sein wird.

In diesem Sinne: bis nächstes Jahr beim Tanzt!

Tanzt! 2020 – Save the Date: 21. November 2020!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!
Scroll to Top