Soulshifter im Interview

Soulshifter, eine Melodic Deathmetal Band, welche durch ihren hammer Sound auffällt.  Ihre Spielfreude überträgt sich auf das Publikum, welches mitgeht, abfeiert und die Haare fliegen lässt.

Soulshifter Band
Soulshifter – Photo: © Soulshifter

 

Hi Soulshifter! Wie geht es euch?

Bestens und selbst?

 

Euch gibt es seit Februar 2017. Ein Fakt, der uns überrascht hat. Euer junges Bandalter war euch bei eurem Auftritt am 23.06. absolut nicht anzumerken. Woher kommt eure Sicherheit auf der Bühne?

Was meinst du? Das wir mit unseren grauen Bärten und dicken Bäuchen glänzen und eher von einer jungen Band erwartet, dass man noch keinen Haarwuchs im Gesicht hat? Ne ne, Spaß beiseite, wir sind allesamt gestandene Musiker und können auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken. Wir kennen uns auch schon lange persönlich. Somit war es für jeden von uns der nächste logische Schritt gemeinsam was auf die Beine zu stellen.

 

Wie kam es eigentlich zu Soulshifter? Wie habt ihr euch gefunden?

Wir hatten uns zu einem gemeinsamen Projekt, bei dem ein guter Freund und Musikerkollege die federführende Rolle innehatte, zusammengefunden. Das Projekt lief dann aus und Jakob stieß zur Band hinzu, Soulshifter war geboren. 

 

Soulshifter live 23.06.2018
Soulshifter – Photo: © Metal Affair

 

Ist es schwer, als neue Metal-Band Fuß zu fassen? Wo liegen die Schwierigkeiten für euch?

Wir haben relativ viele gute Kontakte, welche wir nutzen die Band nach vorne zu bringen. Wir gehen relativ professionell an die Sache heran, sind aber dennoch sehr gelassen was den Zeitfaktor anbelangt.

Die einzige Schwierigkeit, mit der wir uns immer wieder rumplagen müssen ist, dass wir regelmäßig zu Beginn jeder Probe mit Entsetzen feststellen müssen, dass wieder jemand den Schalter vom Kühlschrank gedrückt hat. Das hat zur Folge, dass wir die erste halbe Stunde zu Beginn der Probe auf leckere Kaltgetränke verzichten müssen….furchtbar!!

 

Wie geht es euch vor Live-Auftritten? Habt ihr Lampenfieber?

Na klar, das gehört schließlich dazu. Aber wenn man gut vorbereitet ist, dann hat man im Vorfeld einfach ein gutes, sicheres Gefühl. Das nimmt schon Druck weg und die Spielfreude hat mehr Raum um das Publikum zu überzeugen. Wir arbeiten noch an unserer Bühnenpräsenz. Wir dachten da an eine Performance a‘ la New Kids on the Block….oder Tanzeinlagen wie M. Jackson.

 

Ihr bietet Melodic Deathmetal, wie er sein soll. Wieso habt ihr euch genau für dieses Metal-Genre entschieden?

Oh danke, dass du die Definition dieses Genres mit unserer Musik in Verbindung bringst mit den Zusatz „ wie er sein soll“…..das spricht für uns. Das ist die Musik, welche wir alle im allgemeinen am meisten mögen.

Wir hören alle schon seit Jahrzehnten Stromgitarrenmusik, da war alles dabei, außer ABBA ;-). Die Entwicklung des Musikgeschmacks ist da sehr individuell. Manche blieben irgendwie hängen und tragen heute noch Stretchjeans, hohe Turnschuhe und Tennissocken und hören die alten Sachen. (ich meine da jetzt keinen aus der Band…;-) Wir haben uns immer auch für moderne Sounds und neues interessiert, sodass sich Musikgewohnheit und Inspiration weiterentwickeln konnte.

 

Soulshifter live 2018
Soulshifter – Photo: © Metal Affair

 

Gibt es Vorbilder für euch? Oder spezielle Einflüsse, die sich auf den Stil von Soulshifter auswirken?

Wir denken, dass das instrumentelle Songwriting seinen Ideenursprung schon eher im nördlichen Europa ab der Jahrtausendwende zu finden ist. 

Wir versuchen Melodie mit brutalen Gitarrenriffs im Wechsel zu kombinieren, das soll Kontraste erzeugen ohne zu kompliziert und undurchsichtig zu wirken. 

 

Euer Bandname Soulshifter, wie kam es dazu? War es ein spontaner Einfall oder doch ein langwieriger Denkprozess, der zum Bandnamen führte?

Das war eher ein spontaner Einfall. Soulshifter – Seelenwandler ist ein Charakter in diversen Fantasy-/Rollenspieluniversen. Klingt gut und passt irgendwie zu unserer Musik. 

 

Euer Logo hat einen leicht spacigen Touch und hebt sich damit von den Logos anderer Melodic Deathmetal Bands ab. Ist das Absicht? Und wer hatte die Idee zu eurem tollen Logo?

Sieht total oldschool 80s aus, oder? Der erste handgezeichnete Entwurf kam von Uwe. Wir waren direkt begeistert, gerade weil es sich von den meisten Logos im Deathmetal abhebt. 

 

Soulshifter 2018
Soulshifter – Photo: © Metal Affair

 

Schreibt/Komponiert ihr eure Songs selbst? Und woher nehmt ihr die Inspiration dafür?

Uwe schreibt in erster Linie die Texte, er muss diese verkörpern und glaubwürdig darbieten können. Mario B. hat sich bisher um die instrumentelle Entwicklung gekümmert. Fast alle Musiker beginnen irgendwann damit Sachen, die gefallen einfach nachzuklimpern. Dann merkt man relativ schnell, was gut klingen könnte. Daraus entstehen wieder neue Ideen… u.s.w….. ich glaub so geht das schon seit der Steinzeit als sich einer ‚ne Flöte aus dem Unterschenkelknochen seiner Feinde geschnitzt hat und darauf zu spielen begann. Das ist aus meiner Sicht die Inspiration kein Hexenwerk, fertig!

 

Gesang, Gitarre, Bass, Drums… habt ihr das irgendwann mal in einer Musikschule gelernt oder war es einfach learning by doing?

Wir haben sicherlich alle irgendwann mal Unterricht gehabt, so Basics glaube ich. Außer Uwe, der konnte glaube ich schon immer so gröhlen…. ☺

 

Wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus?

Neue Songs schreiben und für dieses Jahr ist noch die Veröffentlichung einer EP geplant. Natürlich wollen wir auch so oft wie möglich diverse Bühnen unsicher machen und die Weltherrschaft an uns reißen! 😉

 

Vielen Dank an Soulshifter für eure Zeit und die Möglichkeit des Interviews.

 

Weitere Infos zu Soulshifter findet ihr auf der bandeigenen Website.

1 Kommentar zu Soulshifter im Interview

  1. Natürlich hatte ich auch Gesangsunterricht – hat mich lediglich nie interessiert ;P Metal soll wie Metal klingen ! Nicht wie Retortenkacke sondern roh und ehrlich – so ist unsere Musik – so sind meine Vocals ! Und das macht den Spaß daran aus ! Ich will nie wieder in einer anderen Band spielen ! \m/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.