Dark Easter Metal Meeting 2019 – unser Bericht

Erinnert ihr euch noch an Ostern? Frühlingssonne, Hoppelhäschen, bunte Os…. Moment! Nicht dieses Ostern! Das Ostern: DARK EASTER METAL MEETING 2019!!!

 

Dark Easter Metal Meeting 2019

 

Wie schon seit vielen Jahren hieß es auch Ostern 2019 wieder: Ostern ist dunkel und laut! Denn Ostern ist Dark Easter Metal Meeting! Wer will schon Osternester, wenn er dieses tolle Festival erleben kann! 2 Tage, 34 Bands und Metal, Metal, Metal!

Auch wir waren im Backstage, um dem dunklen Osterfest zu fröhnen. Das Backstage München ist wahrlich die ideale Location für diesen Event. Mit Club, Halle und Werk finden sich gleich drei Bühnen. Und als wäre das noch nicht genug, gibt es auch noch einen chilligen Biergarten. 

 

Tag 1

Den erste Tag des dunklen Metal-Osterfestes wurde mit Melancholic Death Metal von DEAD ALONE im Backstage Club eröffnet. Trotz schlechtem Sound und teils etwas freudlos wirkender Band schafften es Dead Alone dennoch, das Publikum gut aufzuwärmen und vorzubereiten auf das, was an diesem Tag noch folgen sollte.

 

Décembre Noir DEMM 2019
Décembre Noir – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © The Discovered Land

 

Weiter ging es in der Backstage Halle, wo DECEMBRE NOIR (Melancholic Death/Doom) auf der Bühne standen. Es gab zwar das ein oder andere kleinere Problem und auch die Lightshow war nicht immer perfekt, doch das Ergebnis, welches Decembre Noir letztendlich ablieferten überzeugte. Und so bekam die Band an diesem Tag wohl zahlreiche neue Fans.

GEHENNA heizten im Werk ein und schleuderten dem Publikum Black Metal vom Feinsten um die Ohren. Gehenna sind seit über 25 Jahren im Geschäft. Da möchte man meinen, dass sie etwas mehr zu bieten haben, als diesen leider recht lustlos wirkenden Auftritt. Ob es an den teils auftretenden Soundproblemen lag oder doch eher am Sonnenlicht… wer weiß das schon.  

 

Gehenna DEMM 2019
Gehenna – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © The Discovered Land

 

Weiter ging es für uns mit URN in der Halle. Die Finnen gaben ordentlich Gas und feuerten dem begeisterten Publikum eine ordentliche Ladung Black-Trash-Metal um die Ohren. 

Im Club gaben sich GOATH die Ehre und begeistern mit Black-Death-Metal im klassischen Stil. Das Publikum war begeistert und ließ ordentlich die Haare fliegen.

Im Werk hieß es nun Black Metal aus Australien. ADVENT SORROW! Die Performance der Australier überzeugt und so bestätigten sich Advent Sorrow als das was sie waren: einer der Geheimtipps des Dark Easter Metal Meetings 2019. Herrlich grimmige Gesichter und wundervoll depressive Black Metal Klänge. So muss Dark Easter sein.

 

Advent Sorrow DEMM 2019
Advent Sorrow – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © The Discovered Land

 

Blechblasinstrumente erklangen in der Halle. Blechblasinstrumente? Echt jetzt? Wer SEAR BLISS nicht gehört hat, hat wirklich was verpasst. Denn die Ungarn kombinierten gekonnt Black und Death Metal mit Blechblasinstrumenten. Eine Mischung, die mitreißt und definitiv einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Im Club sorgten ESSENZ für jede Menge Nebel. Viel zu erkennen war da leider nicht. Und auch sonst blieb dieser Auftritt eher nicht so gut in Erinnerung. Die Band hatte es aber auch nicht leicht. Sänger/Bassist auf Krücken, Probleme mit dem Bassverstärker und auch sonst will nicht wirklich Stimmung aufkommen. Vielleicht ist dies auch der Stille zuzuschreiben, die durch Problemlösungsversuche nach dem Intro auftrat. 

NECROPHOBIC erscheinen wie es sich gehört mit jeder Menge Nieten. Und was das Erscheinungsbild erahnen lässt, setzt sich in ihrer Musik fort. Blackened Death Metal! Fliegende Haare wohin man nur sieht. Und auf der Bühne eine Show, wie man sie nur feiern kann! Grimassen und passende Gesten und jede Menge Interaktion mit dem Publikum. Necrophobic, der wahrlich erste große Höhepunkt des diesjährigen Dark Easter Metal Meetings.

 

Necrophobic DEMM 2019
Necrophobic – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © The Discovered Land

 

Weiter ging es in der Halle. Hier gab es THULCANDRA auf die Ohren. Dass es sich hier um mit eine der am meisten erwartetsten Bands des Dark Easter-Samstags handelte, war unschwer an der absolut vollen Halle zu erkennen. Und die Fans wurden nicht enttäuscht. Black/Death Metal wie er sein soll. Und dazu natürlich, wie sollte es bei Thulcandra auch anders sein, jede Menge headbangen. 

MORD’A’STIGMATA präsentierten modernen Post Black Metal im Club. Das Publikum lauschte gebannt und fand mit Mord’A’Stigmata einen perfekten Ersatz für die gecancelten Baest.

Im Werk war es nun Zeit für den ersten Headliner des Abends: TSJUDER! Traditioneller norwegischer Black Metal. Herrlich rau, begeisternd hart und einfach nur brachiales Geknüppel. Ein wahres Highlight des Dark Easter Metal Meetings 2019.

 

Tsjuder DEMM 2019
Tsjuder – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © The Discovered Land

 

Kraftvollen Death-Doom mit sehr viel Nebel gab es bei THE RUINS OF BEVERAST in der Halle. Ein gelungener, atmosphärischer Gig, wenn auch der Gitarrensound unter Schlagzeug und Bass begraben wird. 

Im Club enterten IMPERIAL TRIUMPHANT die Stage. Die New Yorker präsentierten Black Metal der avantgardistischen Art. Und auch optisch machten Imperial Triumphant einiges her mit ihren schwarzen Kapuzen und den goldenen Masken. Dies und ein Sound, der komplexer nicht sein könnte, lassen Imperial Triumphant im Gedächtnis bleiben.

TIAMAT, der letzte Act des Tages im Werk, begeisterten die Fans mit einem Set, das sich gewaschen hat. Einem Best Of ihrer Alben „Wildhoney“ und „Clouds“. Gothic Metal mit Herz, denn genau ein solches formte Frontmann Johan Edlund mit seinen Händen. Eine nette Wertschätzung gegenüber den Fans. So sanft diese Geste, so hart die Musik. Gothic Metal wie er besser nicht sein kann. 

MIDNIGHT beenden den ersten Tag des Dark Easter Metal Meetings 2019 in der Halle mit astreinem Black’n’Roll. Moshpit inklusive! Midnight gaben durchweg Vollgas und das begeisterte Publikum aktivierte seine letzten Feier-Reserven. Der ideale Abschluss des ersten Festivaltages in der Halle. Energiegeladen, fesselnd und einfach genial.

Auch im Club stand mit ENDEZZMA der letzte Act des Tages an. Ein wahrer Black Metal-Geheimtipp. Die Band überzeugte nicht nur musikalisch, sondern auch durch ihre hervorragende Bühnenpräsenz. Wie fannah Endezzma sind, zeigte sich dann nochmal besonders, als Bandleader Morten sich mitten ins Publikum begab und einfach von dort aus weiter performte.

 

Tag 2

 

Convictiv DEMM 2019
Convictiv – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: 81ZombiePictures

 

Der zweite Tag des düsteren Osterfestes begann mit CONVICTIVE im Club. Mit solidem Post-Black Metal, einer hervorragenden Frontfrau und jeder Menge guter Laune im Publikum.

Nebenan sorgten KARG für eine volle Halle. Man konnte fast meinen, es sei bereits Headliner-Zeit. Keine Frage, der melancholische Black Metal Sound von Karg kam an und sorgte für eine wahrlich besondere Atmosphäre mit jeder Menge Gänsehaut.

 

Karg DEMM 2019
KARG – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © 81ZombiePictures

 

Den Tag im Werk eröffnen HELHEIM mit ihrem stampfenden Viking Metal. Energiegeladen, mitreißend und mit hammer Performance. Die Norweger sorgten für ein mehr als nur begeistertes Publikum, das spätestens jetzt in bester Feierlaune war.

 

Helheim DEMM 2019
HELHEIM – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © 81ZombiePictures

 

In der Halle gaben sich POSSESSION die Ehre und schmetterten dem Publikum einen harten Mix aus Black und Death Metal um die Ohren. Gute Stimmung, gute Musik, was will man mehr?!

Von THORMESIS gab es derweil auf der Club-Bühne astreinen Modern Post Black Metal zu hören. Düster, fesselnd, gut.

 

Harakiri For The Sky DEMM 2019
Harakiri For The Sky – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © 81ZombiePictures

 

HARAKIRI FOR THE SKY trafen im Werk auf eine große Fanbase. Mit ihrem emotionsgeladenem Post Black Metal sorgte die Band aus Salzburg für eine ganz besondere Atmosphäre. Und jeder Menge begeisterter Fans.

Weiter ging es in der Halle mit Black Metal von WALDGEFLÜSTER, die vor allem Stücke ihres neuen Albums „Mondscheinsonaten“ präsentierten. Den Fans gefiel’s und so wurden Waldgeflüster mit großem Applaus gelohnt. (Wir durften die Band zum Interview treffen. Was Waldgeflüster zu sagen hatten? Schaut hier!)

 

Waldgeflüster DEMM 2019
Waldgeflüster – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © 81ZombiePicutres

 

Zeitgleich begeisterten im Club INFESTUS mit herrlich gutem Black Metal. Guter Sound, gute Performance. Ein Auftritt, der absolut positiv Gedächtnis bleibt.

TAAKE waren wohl eine der mit am meisten erwartete Band des Dark Easter Metal Meeting Sonntags. Was wohl unter anderem auch an der angekündigten Setlist mit vielen Klassikern lag. Schade nur, dass es dann doch nicht ganz so klassisch wurde wie erhofft. So fanden sich auch einige neuere Stücke im Set. Ein etwas herber Beigeschmack bei einer ansonsten guten und überzeugenden Show.

 

Taake DEMM 2019
Taake – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © 81ZombiePicutres

 

In der Halle ging es weiter mit Black Metal von NOCTE OBDUCTA. Warum diese nicht besser besucht war, wundert. Denn Nocte Obducta präsentierten einen noch nicht aufgenommenen, neuen Song und eine wirklicht gute Show mit astreinem Metal. Auch wen dieser sich ab und an fast schon etwas punkig anhörte. 

FIRTAN brachten den Club zum Kochen! Und das trotz vergessener Bühnenoutfits. Daumen hoch für soviel Professionalität! Denn wohl nicht jede Band hätte trotz des Outfit-Fauxpas eine solch überzeugende Show abgeliefert. Ein besonderes Highlight war der gefühlvolle Geigenpart von „Nacht Verweil“. Dafür hatten Firtan eigens eine Violinistin zum Dark Easter mitgebracht. Firtan, eine Band, die auf dem Weg zu etwas wirklich großem ist.

Im Werk ging es daran, ein Jubiläum zu feiern. Denn die Death Metaller UNLEASHED gibt es 2019 nun schon seit 30 Jahren! Grund genug für die Band, eine hammer Setlist mit einem gekonnten Mix aus zahlreichen Klassikern und Neuerem zu präsentieren. Mitreißende, energiegeladene Performance, starker Sound und top Setlist. Alles in allem ein Auftritt, der garantiert Dark Easter Metal Meeting Geschichte schrieb.

Weiter ging es in der Halle mit DORNENREICH und ihrer Reise durch die Bandgeschichte. Dabei gibt es natürlich zahlreiche Klassiker zu hören. Doch mit ihren Interpretationen der eigenen Klassiker zeigen Dornenreich einmal mehr das ganze Ausmaß ihrer Kreativität. Eine Band in Höchstform, anders kann man es nicht beschreiben. 

 

LIK DEMM 2019
LIK – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © 81ZombiePictures

 

Dichtes Gedränge gab es im Club, als der Auftritt von LIK anstand. Kein Wunder, schließlich hieß es hier: schwedischer Oldschool Death Metal! Das Publikum ging von Anfang an so richtig ab und LIK war für den Rest des Abends eines der Gesprächsthemen.  

Die letzte Show des Dark Easter Metal Meetings 2019 kündigte sich nun im Werk mit TRITPYKON an. Das Werk bebte vom ersten Song an. Und das Publikum feierte die Band für Show und Setlist, welche auch so manchen Celtic Frost-Sing enthielt. Der gekonnte Mix aus Doom und Death Metal begeisterte und zog in den Bann. Und das trotz des als Katas-fucking-trophe bezeichneten Sounds. Ein Abschluss des Dark Easter, wie er gewaltiger und besser nicht hätte sein können.

 

Triptykon DEMM 2019
Triptrykon – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © 81ZombiePictures

 

Auch in der Halle neigte sich mit DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT das Dark Easter Metal Meeting 2019 dem Ende zu. Black Metal vom Feinsten! Eine spektakuläre Performance und solider Black Metal. Und auch hier ein Abschluss, wie man sich ihn vorgestellt hat. 

DAWN OF DISEASE konnten 2018 leider aufgrund Krankheit nicht am Dark Easter Metal Meeting teilnehmen. Dies holten sie jedoch dieses Jahr im Backstage Club nach und zeigten einen Auftritt, der vor Spielfreude und Energie nur so sprühte. Doch leider sprang dieser Melodic Death Metal-Funke nicht so recht auf das Publikum über, was vielleicht auch der fortgeschrittenen Uhrzeit geschuldet war.

 

Dawn Of Desease DEMM 2019
Dawn Of Desease – Dark Easter Metal Meeting 2019 – Photo: © 81ZombiePictures

 

Fazit

Dass das Dark Easter Metal Meeting eine wahre Größe in Sachen Death und Black Metal ist, hat sich auch 2019 wieder gezeigt. Wo sonst findest man 34 Bands und 3 Bühnen in einer solch ansprechenden Atmosphäre. Und dazu noch so gut wie keine Überschneidungen in den Auftritten! Wer eine kurze Pause vom Metal-Geballer benötigte, konnte im schönen Backstage-Biergarten oder in den Bars entspannen. 

Das Line-Up 2019 konnte sich wahrlich sehen lassen und präsentierte neben Metal-Größen auch so manch neue Metal-Edelsteine. 

Doch leider muss man auch etwas Kritik üben. Nicht am Line-Up, nicht an der Location und auch nicht an der Organisation. Dies alles war perfekt. Doch betrachtet man die Verpflegung, sieht es leider schon ganz anders aus. Vegetarier oder auch Veganer hatten eine leider sehr geringe Auswahl. Und diese war, zum Beispiel bei den Käsespätzle, auch noch arg teuer. Hörte man sich ein wenig um, lautete das Gesamturteil zur Verpflegung: nicht zufriedenstellend, einseitig und teuer. So das Fazit beim Essen. Leider. 

Aber nichts desto trotz war das Dark Easter Metal Meeting 2019 ein voller Erfolg und lieferte den Metal-Fans Ostern, wie es sein soll. Dunkel, hart und laut!

Das Dark Easter Metal Meeting ist und bleibt ein Pflichttermin für jeden Metal-Fan. Also nicht vergessen: auch 2020 ist Ostern! Und damit Dark Easter Metal Meeting 2020!

 

Weitere Fotos des Dark Easter Metal Meeting:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!