Scandinavian Invasion Tour – 28.04.2018 – Pooca Bar Hamburg – Konzertbericht

7-saitige Gitarren, vertrackte Metalcore-Riffs und geile Hooks – das alles bekamen die Zuschauer der Scandinavian Invasion Tour am 28.04. in der Hamburger Pooca Bar geboten. Mit einem harten Kontrastprogramm zum bunten Treiben der nahe gelegenen Reeperbahn lieferten die Bands Awake The Dreamer, Fight The Fight, sowie Ghost Iris eine fulminante Metal-Show ab.

Awake The Dreamer

 

Awake The Dreamer 28.04.2018 Hamburg
Awake The Dreamer – Photo: © MK motion (Marius Kempf) for Metal Affair

 

Als Show-Opener fungierten die Schweden von Awake The Dreamer – und die zeigen dem Publikum, wo´s lang geht: mit enormer Wucht, energetischem Auftreten und starken Songs im Gepäck sorgen die fünf Stockholmer für die nötige Betriebstemperatur in der Pooca Bar. Auch der ein oder andere neue Song wurde dabei präsentiert. Soweit, so gut – die Stimmung stimmt auf jeden Fall schonmal!

 

Fight The Fight

 

Fight The Fight 28.04.2018 Hamburg
Fight The Fight – Photo: MK motion (Marius Kempf) for Metal Affair

 

Weiter geht´s mit Fight The Fight: die Norweger haben erst kürzlich ihr Debütalbum veröffentlicht und brennen darauf, dieses live zu performen. Die Songs, die dem Genre des Melodic Metalcore zuzuordnen sind, kommen live super an und sorgen für gehörige Ohrwürmer beim Zuhörer. Mit einer Mischung von brachialer Energie und genialen Hooks liefern die Jungs aus Oslo einen klasse Auftritt ab. Dabei kommt es auch schonmal vor, dass Sänger oder Gitarrist von der Bühne mitten ins Publikum hüpfen und inmitten ihrer Fans ihr Können zeigen.

 

Ghost Iris

 

Ghost Iris 28.04.2018 Hamburg
Ghost Iris – Photo: © MK motion (Marius Kempf) for Metal Affair

 

Den Abschluss machen die Dänen von Ghost Iris. Der Geheimtipp der Djent-Szene durfte sich bereits mit mehreren Genre-Größen die Bühne teilen, und möchte sich heute als Headliner unter Beweis stellen.  Mit zwei Studio-Alben im Gepäck, einem intensiven Bühnenauftritt und ordentlicher Lichtshow lassen die Kopenhagener in der Pooca Bar kein Bein mehr stillstehen. Die Jungs haben Bock, und das schwappt auch auf die Besucher über – so sorgen Ghost Iris für den krönenden Abschluss der Scandinavian Invasion Tour.

 

Unsere Fotos des Abends findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.