Kissin' Dynamite

Kissin‘ Dynamite – 04.09.2021 – Backstage München – Konzertbericht

Das vormals ausverkaufte Konzert bot neue Tickets an mit Stehplätzen, die aber, wie nicht anders zu erwarten, schnell vergriffen waren. Bereits vor Einlass befand sich eine lange Warteschlange am Eingang, was die deutliche Sehnsucht nach einem Kissin’ Dynamite Konzert bei den Fans zeigt.

Anfangs waren die stehenden Gäste noch locker flockig verteilt auf dem extra Bereich für Stehplätze. Die Tische in der Mitte wurden beiseite geschafft, sodass sich links und rechts davon die Bänke zu einer Allee formierten.

Ein Konzept was gut ankam. Die Sitzplätze waren schnell vergriffen, während sich bei den Stehplätzen anfangs nur die erste Reihe gefüllt hatte. In der Stunde zwischen Einlass und Beginn schien sich aber nur noch der Stehbereich zu füllen.

Scavanger

Scavanger
Scavanger – 04.09.2021 – Backstage München – Photo: © The Discovered Land (für Metal Affair)

Scavanger starten 30 Minuten früher als online angegeben, wurden aber herzlich von den Kissin’ Dynamite Fans empfangen. Der Hard Rock von Scavanger kam zwar gut an bei den Glam-Metal Fans, aber leider war kaum mehr als ein lockeres mitwippen und mitnicken der Menge an Reaktionen zu entlocken. Das es den meisten Besuchern an diesem Abend um Kissin’ Dynamite ging, war deutlich an den fast schon ungeduldigen Blicken zu bemerken.

Scavanger live
Scavanger – 04.09.2021 – Backstage München – Photo: © The Discovered Land (für Metal Affair)

Zum Ende des Auftritts merkt man Anian (Sänger) an, dass es doch länger her ist, live gespielt zu haben: die Stimme wurde langsam heiser. Was ihn aber nicht davon abgehalten hat, auch weiter für das Publikum alles zu geben.

Kissin’ Dynamite

Kissin' Dynamite live
Kissin‘ Dynamite – 04.09.2021 – Backstage München – Photo: © The Discovered Land (für Metal Affair)

Nach genau einer Stunde Spielzeit war es dann Zeit für den simplen Umbau, der lediglich kurze 15 Minuten in Anspruch nahm. Kissin’ Dynamite setzten wie üblich auf eine schlichte Bühnendekoration: zwei Bündel Dynamite und ein energiegeladenen Auftritt.

Inzwischen drängte sich das Publikum nun im Stehbereich. Alle, die etwas von der Band sehen wollen, stapelten sich fast vor der Bühne. Ein kuscheliges zusammen sein, wie man es aus alten Tagen kennt. Doch selbstverständlich absolut Regel-Konform und mit Maske.

Das gefühlt alle Anwesenden nur für Kissin’ Dynamite gekommen waren, ließ sich spätestens an den textsicher mitgesungenen, eingängigen Refrains erkennen. Spätestens beim dritten Song, „Love me, hate me“, waren alle dabei. Gefolgt von „DNA“ blieb nun kein Auge mehr trocken.

Kissin' Dynamite on Stage
Kissin‘ Dynamite – 04.09.2021 – Backstage München – Photo: © The Discovered Land (für Metal Affair)

Nach einem kurzen Moment der Stille meldete sich Johannes (Sänger): „Das war dermaßen fett, dass ich mir das Mikrofon ausgeschalten habe“. Während des Refrains von „Sex ist Wow“ feuerte er die Menge noch zusätzlich an: „München…geht das lauter?.. wow!“.

Eine wichtige Bekanntmachung hatte Johannes auch noch an diesem Abend: „Nach 15 Jahren Bandgeschichte, die erste Veränderung. Drummer Andy hat im Februar die Band verlassen. Wir lassen uns aber nicht unterkriegen. Wir sind für die Ewigkeit! Aber wir haben einen scheißgeilen Drummer gefunden: Sebastia n! Das ist dein Applaus mein Freund“.

Etwas Werbung durfte natürlich auch nicht fehlen: „Unser neues Album kommt im Januar. Wer hat es sich schon vorbestellt? Die Aktuelle Single dazu heißt: Not the End of the World. Nach dieser Show gibt es keine Entschuldigung mehr:  bestellt euch das Album vor!“

Kissin' Dynamite Backstage München
Kissin‘ Dynamite – 04.09.2021 – Backstage München – Photo: © The Discovered Land (für Metal Affair)

Es wurde natürlich auch an die Urgesteine unter den Fans gedacht: „Wer ist von Anfang an dabei? Hier ist Sleaze!“ Als Klassiker der Setlist wurde „Heart of Stone“ gespielt, natürlich standesgemäß am Klavier, begleitet von einem Lichtermeer an Handy-Lampen. Da fallen kleine Details wie die falsch herum montierte Kerzenständer am Klavier nicht auf.

Balladen sind nicht Jedermanns Ding. Daher war die Beteiligung am Mitsingen dabei relativ gering. Dafür aber bei den vereinzelten Mitsingern umso textsicherer. Und das beim ganzen Text.

Um wieder etwas mehr Stimmung ins Publikum zu bringen, folgte sogleich „Waging War“. Unterstützt von rhythmischen Hey-Rufen des Publikums schwenkte Johannes eine extra große KD-Flagge mit extra langer Fahnenstange, sodass sie auch für die hinteren Reihen gut sichtbar war.

Kissin' Dynamite 2021
Kissin‘ Dynamite – 04.09.2021 – Backstage München – Photo: © The Discovered Land (für Metal Affair)

Nicht nur beim Text sang das Publikum lautstark mit, auch beim Gitarren-Solo ertönte es laut: wo-oh-wo…. Johannes nach dem Song: „Geht das auch ein bisschen lauter? Ihr macht mich fertig Freunde! Aber ich glaube, es ist recht gut, dass jetzt ein ruhiger Song kommt. Wer von euch hört Rock Radio Antenne? Der erste Song von uns, im Radio! Jetzt für und mit euch „Six feed under“. Spätestens ab dem Gitarren-Solo winkte das ganze Publikum im Takt mit.

Es folgte „I will be King“. Natürlich wurde dieser Song stilecht mit Zepter, Schleppe und pompösem Thron zelebriert. Im Anschluss daran verabschiedete sich die Band, nach einem gelungenen Auftritt mit einem lauten „Dankeschön München!“ von ihren Fans.

Umgehend ertönten laute Kissin’ Dynamite Rufe, Pfiffe und Hey-Rufe aus dem Publikum. So richtig war es für die Fans noch nicht vorbei. Da lies sich die Band natürlich nicht zweimal bitten. Johannes: „Freunde, da können wir garnicht anders. Das letzte Mal dieses Jahr auf der Bühne. Sieben mal waren wir dieses Jahr auf der Bühne. Hier noch eine Ballade: Still around.“

Nach einem weiteren Song (You’re not alone) war leider wirklich fast Schluss.

„Danke schön, ihr seid großartig“ sagte Johannes, als sich die Band zum Abschied bejubeln ließ. „Ich habe einfach nur noch ein fettes Dauergrinsen im Gesicht. Diesen Abend nehme ich mit ins Grab. Die Frage aller Fragen: wollt ihr einen letzten Song? Wollt ihr die Hütte abreissen? Dann die Hände hoch!“.

Kissin' Dynamite München 2021
Kissin‘ Dynamite – 04.09.2021 – Backstage München – Photo: © The Discovered Land (für Metal Affair)

Mit „Colours“ spielten Kissin’ Dynamite nun den wirklich letzten Song des Abends und verließ nach rund eineinhalb Stunden Spielzeit die Bühne.

Einer runder Abend voller Hard Rock, Balladen und Glam-Metal. Danke an die Band und das Backstage München für diese geile Zeit. 

Wir sind gespannt auf die neue Scheibe von Kissin’ Dynamite im nächsten Jahr und freuen uns schon jetzt darauf, die Songs live zu hören.

Mehr Bilder des Abends:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!
Scroll to Top